Micropsi Industries erhält 30 Mio. USD, um mit lernfähigen Robotern industrielle Automatisierung überall zu verwirklichen

Beschreibung

Micropsi Industries erhält 30 Mio. USD, um mit lernfähigen Robotern industrielle Automatisierung überall zu verwirklichen

Micropsi Industries gibt den erfolgreichen Abschluss seiner Series B Finanzierungsrunde in Höhe von 30 Millionen USD bekannt. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt das gebrauchsfertige KI-System MIRAI zur Steuerung von Industrierobotern, das die Automatisierung von bislang analogen Fertigungsprozessen ermöglicht. Unternehmen wie Siemens Energy, ZF Group und BSH setzen MIRAI bereits erfolgreich in der Fertigung ein.

Metaplanet, VSquared und Ahren Innovation Capital führen die Finanzierungsrunde an. Die bestehenden Investoren Project A Ventures und M Ventures beteiligen sich ebenfalls.

Micropsi Industries revolutioniert den bisherigen Ansatz zur Automatisierung im produzierenden Gewerbe. Dieser benötigt vor Inbetriebnahme von Robotern viel Vorarbeit: Spezialisten programmieren vorab die exakten Bewegungen der Maschinen. Das ist nicht nur aufwändig und teuer, sondern macht Roboter unflexibel, da jede Abweichung von Positionen oder Materialien sie aus dem Takt bringt. Unternehmen sind zudem abhängig von Fachkräften, die deutschlandweit fehlen.

Micropsi Industries leitet mit seinem Produkt MIRAI einen dringend benötigten Paradigmenwechsel ein: Dank KI ist es jedem Mitarbeiter möglich, Roboter durch Demonstration zu trainieren. Der Bediener führt den Roboterarm durch den Arbeitsprozess. Der Roboter lernt die Bewegungen und führt sie anschließend selbstständig aus. Dabei ist er erstmals in der Lage, in Echtzeit mit Varianzen und Veränderungen in der Umgebung umzugehen.

Die neue Finanzierung wird für die Expansion in den USA, den Ausbau der Vertriebsaktivitäten und die Ausweitung auf weitere Roboterplattformen verwendet. Micropsi Industries hat dafür kürzlich den Robotik-Experten Prof. Dominik Bösl als zweiten Geschäftsführer eingestellt, der für die ehrgeizige Technologie-Roadmap des Unternehmens verantwortlich ist. Prof. Bösl war zuvor in verschiedenen Positionen bei Festo, Kuka und Microsoft tätig.

Medien

Galerie

Webseite

Downloads